Toms Flug am Donnerstag, 02.05.2019

Vorheriger am 21.04. / Nächster am 19.07. im Flugbuch 2019 | Flugbuch Hauptseite | d'Allgäuer Flugbücher

Nr.

674

Gerät

Drachen

Startplatz  

Buchenberg

Landeplatz  

Buchenberg

Startzeit

12:20

Flugzeit

1:10

Höhenwind  

NW

Senkrecht aus Buching

Eigentlich sollte wg. der NW-Lage vor dem Frontaufzug der Testflug am Tegelberg stattfinden, aber dann erschien es bequemer mit dem Firmenkombi auf den Buchenberg zu rollen und bei angenehmen Temperaturen sich erst mal mit dem Geräteaufbau vertraut zu machen. Sollte der Wind dann doch passen dann würde noch ein Flüglein dazu kommen.
Ein Trupp GS-Flugschüler war auch vor Ort, durfte aber nicht raus weil der Startwind zu wechselhaft war. Bis wir mit Aufbauen fertig sind scheint der NO-Start nicht mehr die erste Wahl, weil sich der NW langsam durchsetzt, aber diesen gefühlt bleischweren Flugapparat aufgebaut zum NW-Start zu hieven erscheint mir noch unsinniger als eine Runde schwitzend Hangwaiting am NO-Start. Ich bekommen mit geduldigem Warten meine schwache Phase von vorne und wuchte die Kiste sauber über den flachen Start raus.
Die Steuerung fühlt sich gleich gut an und ich kann sofort mühelos geschmeidig kreisend und nicht zu knapp überhöhen. Das Beste ist: ich bin allein in der Luft ohne GS-Bojen, nicht eben alltäglich an diesem Hügel, und noch besser der Anblick der Sackflieger am Start, deren Köpfe immer weiter nach oben verdreht meinen Flug verfolgen. Nach ein bisschen hin und her am Grat zum Jagdberg verliere ich wieder Höhe und beschließe zufrieden zu landen. Nur noch zwei Kreise vor dem Endanflug gerate ich aber in Thermik, die mich sogar mit voll gezogener Landeklappe steigen lässt. Gut, Sack wieder zu, Klappe zurück in Thermikstellung und rauf. Letztlich finde ich mich bald auf 1700 und gleite rüber zum Wolfskopf, mache dort ein wenig Höhe, dann mit Klappe Null im Schnellflug rüber zum Jagdberg (Mann zieht das durch!), dort auf 2200 aufgedreht und dann kurz schauen was sich auf dem Tegelstart so tut. Dort nur ein paar Touris und keine Flugbewegung. Aber saukalt ist es hier oben. Hätte ich den dicken Pulli besser nicht im Kombi gelassen, aber wer hätte all das erwartet? Zum Glück habe ich wenigstens die Handschuhe angelegt. Der Rest ist eine großzügige Abgleitrunde durch all das Steigen das mittlerweile überall wartet und eine gelungene stehende Landung.
Danke A.I.R und insbesondere Achim für die Betreuung an diesem für mich überraschend schönen Flugtag!


Bild groß

 

Tom's Flugbuch v0.9 vom 15.08.2014