Toms Flug am Mittwoch, 31.03.2021

Vorheriger am 30.03. / Nächster n.v. im Flugbuch 2021 | Flugbuch Hauptseite | d'Allgäuer Flugbücher

Nr.

705

Gerät

Gleitschirm

Startplatz  

Buchenberg

Landeplatz  

Buchenberg

Startzeit

15:20

Flugzeit

1:10

Höhenwind  

NW

Nordwind und halbe Packungsdichte

Der angesagte Wind ist heute NW und oben sowie später in der Luft sind nur ca. halb so viele da wie gestern. Ich schätze, das eine hat mit dem anderen zu tun, denn die meisten drängen wollen üblicherweise vom Oststart raus. Am Almstart ist man gleich dran und heute geht alles wie es sein soll: vorher ordentlich vorbereitet bieten die Leinen am Start keine gemeinen Überraschungen mehr, die Pfützen sind längst ausgetrocknet und der Wind steht hier fast die ganze Zeit perfekt mit Idealgeschwindigkeit an. Ich warte mit dem Start ein bisschen bis die Phase wieder auffrischt und werde dafür draußen mit sofortigem und unterbrechungsfreiem thermischem Steigen bis an die Grenze bei rund 1800 belohnt. Für einen Tag, der stabiler als der Vortag angesagt war, nicht schlecht. Die Höhen schätze ich nur per Horizontpeilung da ich üblicherweise mit Schirm nur mit einem Helmvario ausgestattet fliege. Aus der Höhe nehme ich nun in Angriff was mit dem Peak undenkbar schien und wechsle rüber zum Mühlschartenkopf. Unterwegs hänge ich noch den Beschleuniger ein - könnte man heute direkt mal vorteilhaft einsetzen. Am Kopf drehe ich mit einem Bussard auf bis über Grathöhe und gleite etwas hangaufwindunterstützt einfach weiter Richtung Wolfskopf. Einen weiteren guten Aufwind ausgekurbelt bin ich dann bald dort. Der Wolfskopf hat wie immer einen guten Bart im Köcher der mich wieder auf rund 1800 bringt. Mit dem Optic zu Kurbeln ist eine echte Freude! Die ganze Geschichte ist übrigens alles Blauthermik, weit und breit keine Wolke zu sehen. Dies immerhin entspricht dem Bericht recht gut. Herrlich, von hier oben den Pulk am Buchenberghang zu beobachten. Zurück am Start wird mir klar, dass die später gestarteten schlechtere Karten hatten ordentlich Höhe zu machen. Ich reiße hier auch nichts mehr, bin aber schon mehr als glücklich mit dem Verlauf bis hierher. Am Landeplatz ist der Wind bald komplett Null und vom Berg tropfen die Schirme nach unten.
Morgen könnte das Wetter laut Bericht noch bombiger werden, aber vielleicht fast ein bisschen zu labil und windig. Ich bin den Buckel nun vier mal in sechs Tagen hoch gelaufen, das hatte ich auch noch nicht. Da gebe ich mir und meinen Knochen morgen mal den Familientag am Grillfeuer mit allem Zubehör.


Bild groß

 

Tom's Flugbuch v0.9 vom 15.08.2014